Herzlich Willkommen beim FC Donebach 1949 e.V.
               FC Donebach, Am Sportplatz, 69427 Mudau-Donebach -- Telefonnr.: 06284-1820 -- FC-Donebach@t-online.de  
     


Aktuelles
1.Mannschaft
2.Mannschaft
AH-Mannschaft
Jugendfussball
Damenmannschaft
Damengymnastik
Vorstandschaft
Turmspatzen

Vereinschronik
Gästebuch
Links
 

Kreisliga Buchen 2016/2017  
News!! Sonntag, den 26.03.17 um 15:00 Uhr
SV Seckach - FC Donebach
---
Kreisklasse B2 Buchen 2016/2017
News!! Sonntag, den 26.03.17 um 15:00 Uhr
TSV Merchingen - FC Donebach II
---
FC Donebach II
- TTSC Buchen 3:0
FCD-Torschütze: 2x Mario Volk, 1x Johannes Schnetz
Der FCD hatte bereits nach 25 Minuten zahlreiche Torchancen die jedoch ungenutzt blieben. Kurz vor der Halbzeit hatte auch der TTSC die Chance in Führung zu gehen. In der 47. Minute ging der FCD nach einem schönen Spielzug durch Mario Volk in Führung. In der 55. Minute erhöhte wiederum der gut aufgelegte Volk auf 2:0. Nach einer schönen Hereingabe von N. Lenz schob J. Schnetz das Leder kaltschnäuzig ins lange Eck. Somit kam es zu dem verdienten Heimsieg. 
---
FC Donebach - VfL Eberstadt 2:1

FCD-Torschütze: 1x Michael Schnetz, 1x Andreas Rögner
Bei herrlichem Frühlingswetter startet der FCD stark gegen den VFL aus Eberstadt mit Trauerflor für die verstorbenen Mitglieder in der vergangen Woche. Bereits in der 2. Minute kam M. Schnetz nach einem schönen Spielzug zum Abschluss, dieser ging denkbar knapp am Gästegehäuse vorbei. In der 7. Minute versuchte sich Youngster L. Rögner mit einem Schuss aus 18 Meter, dieser wurde aber stark vom Gästetorwart zur Ecke abgewehrt. Der FCD blieb nun klar am Drücker nur fehlt die Belohnung durch ein Tor. In der 28 Minute wurde ein Schuss von R. Neubig auf der Line geklärt. Der darauf folgende Eckball wurde nach einem Kopfball von J. Glanz wiederum auf der Linie geklärt, der Nachschuss von Schnetz landete an der Latte. In der 37 Minute war es endlich soweit und M. Schnetz erzielte das 1-0 für den FCD. Mit diesem für die Gäste schmeichelhaften Spielstand ging es in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit startet der FC wieder stark und wurde in der 53 Minute durch A. Rögner mit den 2-0 belohnt. Die Freude über diesen Treffer wurde aber durch den VFL schnell gedämmt. Der VFL verkürzte in 54 Minute mit dem zweiten Torschuss im Spiel zum 2-1. Dieses Tor wirkte wie ein Schock für den FC. Der VFL übernahm fort an mehr und mehr die Spielkontrolle, ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Das Spiel plätscherten nun immer mehr dahin. Der VFL hat mehrere Standsituationen, diese brachten aber wenig Gefahr für die Einheimischen. In der 89 Minute hat wiederum M. Schnetz die Möglichkeit, scheiterte abermals am gut aufgelegten VFL Schlussmann. Als der aus Schleswig-Holstein stammende Schiri die Partie in der 94 Minute abpfiff, war die Erlösung bei den Einheimischen über den verdienten Heimsieg zu spüren. Ein besonderes Lob gilt dem Schiri, der das Spiel mit seiner nordischen Ruhe stets ohne Probleme im Griff hatte.
. ------------------------------
Trainingslager vom 16.02.2017 - 19.02.2017 in St. Wendel

. ------------------------------
News!! FC Donebach & „Dumbocher Turmspatze“

(sis) Fast volles Haus am Freitag, ausverkauft am Samstag: Das Spatzennest in Donebach erlebte am Wochenende mit zwei Prunksitzungen einen rundum gelungenen Auftakt in die heiße Phase der Faschenacht. Die so oft – und so falsch – zitierten „Begeisterungsstürme“ oder „Lachtränen“ waren die Ausnahme; tatsächlich geboten wurde unter dem Motto „Jetzt erscht reecht!“ aber ein fast fünfstündiges Programm mit viel Lokalkolorit, Humor, musikalischem Können und spritzigen Tänzen. Darauf kann ein kleiner Ort wie Donebach nur stolz sein.

Die „Frauenpower“, die im letzten Jahr eingesetzt und neben weiblichem Elan auch gleich die nächste Generation in den Siebenerrat befördert hat, war auch in der aktuellen Kampagne deutlich spürbar. Dank  Nathalie Frank – unterstützt von Martin Repp - als schwungvoller und wortgewaltiger Moderatorin war es möglich, die gleichwohl sehr verdienten „älteren Herrn“ Norbert "Betschen" Schnetz und Norbert "Rancher" Nesnidal auf deren eigenen Wunsch hin in die komfortable Altersteilzeit mit Sitzkissen und „Klatschhilfen“ zu versetzen. Schön, wenn der Übergang so funktioniert. Und schön, wenn sich auch auf der Bühne immer wieder junge Menschen zum Mitmachen bei der Donebacher Faschenacht bereit erklären.

Wie das Prinzenpaar Alex I. und Christopher I. (Alexandra und Christopher Coates), die so gut in ihre Rollen passten, dass viele der Meinung waren, die beiden wären bereits zum zweiten Mal in Amt und Würden: „Viel hebbe gmeent, mir wär´n schomol Prinzepaar gween, doch die hebbe anscheindend e annere Prunksitzung – oder efach in die Zukunft gsehn!“ Nach ihrer sympathischen Vorstellung übergab Benno Hofmann den Schlüssel an die beiden, die praktischerweise auch noch direkt neben dem Spatzennest wohnen. Und schon wirbelten die Tänzerinnen des ersten Gardetanzes über die Bühne. Am Freitag und Samstag wechselten sich Garden aus

Rosenberg, Seckach, Heidersbach, Bödigheim, Altheim, Höpfingen, Limbach und von der Ranzengarde Osterburken ab, außerdem hatten das Tanzmariechen Cara Bianco sowie die Wassersuchergarde der KaGemuWa in schmucken neuen Kostümen und die Reischebocher Turmwächter jeweils gefeierte Auftritte. Und die „Eigengewächse“,

die Männer des FC Donebach als nicht immer ganz stand- und bühnenfeste Matrosen auf hoher See sowie die

„Powergang“, die mit ihrem Schautanz „Back to the future“ führten, ernteten natürlich besonders herzlichen Applaus.
Und die Wortbeiträge? Den ersten lieferten der traditionsreiche Ortsscheller (Betschen) und sein Pendant, der Tagesschausprecher (Dieter Rögner). Entgegen dem Standardsatz „´s passiert jo nix mehr im Ort“ konnten die beiden doch wieder eine ganze Reihe amüsanter Missgeschicke aufdecken. Von den permanenten Fehlalarmen im Schloss über den Laubbrand in Mörschenhardt  - „laut Polizeibericht dürften rund 200 Laubblätter in Flammen aufgegangen sein“ – bis hin zum „Donebacher des Jahres“ war da die Rede. Mit diesem Titel darf sich Unternehmer Gerhard Lenz schmücken, dessen Aufkleber beinahe weltweit zu sehen war an einem Bulldog in der Fernsehserie „Bauer sucht Frau“. Eine schon etwas in die Jahre gekommene andere Kultserie, „Herzblatt“ nämlich,. stand Pate beim Auftritt des „Milchhäusle“. Ob und wer sich wann und wie und in welcher „Augenhöhe“ findet, kann nicht nur, aber eben auch  in Donebach eine verzwickte Angelegenheit sein. Davon, so war zu hören, sei auch Siebenerrätin Nathalie  betroffen.

Der „Haufe Chaote“ bestand aus Robin Müller, André Hört, Manuel Walz, Andreas Frank, Alexander Walz und Sebastian Schnetz.

Ein weiteres Highlight war der Auftritt von Capo9 and friends. Regina Repp, Joachim Brenneis, Tobias Riedling, Robin Müller, Sebastian Schnetz, Alexander Walz und Christopher Coates agierten als Sänger, Musiker und Schauspieler – und fanden in der WG-Gründung von „Sobo und Willi“ einschließlich plötzlicher Wühlmausplage und einem „leicht unorganisierten“ Vermieter Wölfle ein dankbares Thema.

Genau so viel Lokalkolorit brachten Birgit und Anita (Birgit Halli und Anita Rechner) ein, die nach langer Bühnenpause das Publikum mit ihrem Auftritt überraschten. Ihr Plan,  einen Gospelchor zu gründen, wollte nicht klappen; ihre Erlebnisse bei den Anwerbeversuchen waren aber viele Lacher wert. Und Wolfgang König, Büttenass der Höpfemer Schnapsbrenner, berichtete schließlich von schier unglaublichen Irrungen und Wirrungen auf einer Kreuzfahrt mit der eigenen Gattin. Zwischen diesen Programmpunkten konnte Nathalie Frank Gastabordnungen aus Limbach, Mudau und Scheidental begrüßen und natürlich schaute auch Bürgermeister Dr. Norbert Minni Rippberger in seinem Heimatort vorbei. Und auch das „Duo Banal“ mit Thomas Eck und Peter Süssenbach, die musikalisch durch´s Programm leiteten und im Anschluss zum Tanz aufspielten, hatte seinen Anteil am rundum gelungenen Abend.

 ------------------------------
FC Donebach & „Dumbocher Turmspatze“ Kerwetanz 2016
Um 22.11 Uhr, bahnte sich Ortsscheller Norbert Schnetz zusammen mit seinen 7er-Räten laut schellend einen Weg durch das Donebacher Sportheim und verwandelte es ins „Dumbocher Spatzennest“. Denn wie es schon im Spatzenlied so schön tituliert ist: „Turmspatz, lieber kleener Turmspatz, Wenn der kleene Spatz net wäre, dann wär die Faschenacht so leer“. Das leuchtete jedem im Saal ein und für diese „Bekannt-Machung!“ unterbrach man schon traditionell gerne die örtliche Kerweveranstaltung. Der Urkunde des Ortsschellers war denn auch das wichtigste für die Kampagne 2016/17 zu entnehmen.
 „Jetzt erscht reecht!“
 Des ist klar, bei unsrem diesjährigen Prinzenpaar so stellte Ortsscheller Nobert das neue Prinzenpaar vor, das sich als seine
Tollität Prinz Christopher I (Christopher Coates) sowie Ihre Lieblichkeit Prinzessin Alexandra I (Alexandra Coates)
entpuppte. Mit der Wahl war dem Beifall nach auch das Publikum im Spatzennest sehr zufrieden. Und um die neue „Regentschaft“ auch ordentlich zu verpflichten, wurden sie mit Spatzenwasser, Schunkelliedern und viel Beifall sofort vereidigt.
. ------------------------------
FC Donebach zu Gast bei den "Würzburger Kickers"
Hand in Hand mit den Stars auf den Platz!
Zum Spitzenspiel der Würzburger Kickers gegen 1860 München (2:0) durften die Einlaufkinder vom FC Donebach gestellt werden.

. ------------------------------
Auch in diesem Jahr ging der FCD wieder auf Wanderschaft!!!

. ------------------------------



 
 
 
 


 

  

 

 News!!
Veranstaltungs-Kalender
------------------------

Rückblick

2016   2014/15   2013
2012   2011   2010  2009   2008   2007