Herzlich Willkommen beim FC Donebach 1949 e.V.
               FC Donebach, Am Sportplatz, 69427 Mudau-Donebach -- Telefonnr.: 06284-1820 -- FC-Donebach@t-online.de  
     


Aktuelles
1.Mannschaft
2.Mannschaft
AH-Mannschaft
Jugendfussball
Damenmannschaft
Damengymnastik
Vorstandschaft
Turmspatzen

Vereinschronik
Gästebuch
Links
 

Kreisliga Buchen 2015/2016   Kreisklasse B2 Buchen 2015/2016  
. ------------------------------
News!! Donnerstag, den 26.05.16 um 15:00 Uhr
VfR Gommersdorf II - FC Donebach 1:1
FCD-Torschütze: 1x Johannes Schnetz
---
FC Donebach - TSV Mudau 1:2
FCD-Torschütze: 1x Michael Schnetz
Bei sonnigem Wetter tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn ab und das Spiel fand zu meist im Mittelfeld statt. Die Gäste hatten beste Möglichkeiten bei 2 Distanzschüssen, welche Hoffmann im Tor entschärfte. Auf Seiten des FCD schloss Schnetz einen Schuss ans Außennetz ab. Somit wurden die Seiten mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden gewechselt. In der 55 Minute hatte Mudau doppeltes Pfostenpech, erst lenkte Hoffmann einen Eckball an die Latte, kurz danach schoss Dammbach an den rechten Außenpfosten. Nach 72 Minuten zeigte der Schiedsrichter urplötzlich auf den Elfmeterpunkt und Dammbach verwandelte den Strafstoß zur Führung der Gäste. Nur 2 Minuten später war es wiederum Dammbach, der eine Flanke per Kopf zum 0:2 verwertete. Wiederum nur 2 Minuten später traf Müller auf Seiten der Heimelf noch die Latte, den Abpraller nahm Schnetz an und verkürzte für den FCD auf 1:2. Danach verteidigte der Gast mit Mann und Maus und versuchte zu kontern, doch ein weiteres Tor gelang weder der Heim- noch der Gästeelf.
. ------------------------------
FC Donebach II - FC Eubigheim 1:0
FCD-Torschütze: 1x Robin Habedank
Für die eine Freud, des anderen Leid. Die mit einem Bus extra angereisten Spieler und Fans der Leibstädter können nun den Platz in der Relegation um den Aufstieg feiern, während die Eubigheimer nicht zu ihrer Leistung fanden und diesen verpassten. Angetrieben durch die Stimmung der Leibenstädter ging die Heimelf durch einen schönen Schuss von Robin Habedank in Führung. Auch im weiteren Verlauf der 1 Hälfte war der FCD einem weiteren Treffer näher als der Gast. Im Durchgang 2 war der FCE nun gezwungen 4 Tore zu erzielen, doch hier gelang den Gästen wiederum kein Tor, womit den Mannen um Manuel Frank einen  Sieg zum Abschluss gelang.
. ------------------------------

FC Donebach Sportfest vom 08. bis 11. Juli 2016
Eröffnet wird das Sportfestwochendende des FC Donebach dieses Jahr wieder mit Live-Musik, die sich hören lassen kann: Capo9 - Acoustic-Pop-Rock-Partymusic von gestern bis heute! Die durchweg positive Resonanz vom letzten Jahr, fordert natürlich eine Fortsetzung für 2016: 
Am Freitag, den 08.07.2016, ab 21.30Uhr ist es endlich soweit! Die acht Musiker aus Donebach, mit  „schlagkräftiger“ Unterstützung aus Großeicholzheim am Cajon, haben für jeden etwas im Gepäck: Ob Pop, Rock, Schlager oder aktuelle Charthits - von Guns N´Roses über die Ärzte bis hin zu Andreas Gabalier - hier kommt jeder auf seine Kosten! Wer Live-Musik mag, wird von Capo9 begeistert sein! 
Und am Samstag, den 09.07.2016 geht es dann ab 20Uhr weiter mit der
 9. Beachparty und Strandfeeling pur in Mudau-Donebach: Gute Musik, nette Leute, große Cocktailbar, Sangria, Karibikfeeling mit Sand, super Stimmung - hier gibt es alles, was das Partyherz begehrt! Wer nicht selbst fahren möchte, kommt einfach mit dem Shuttle Bus. Hin- und Rückfahrzeiten sowie einzelne Haltestellen findet Ihr bald auch unter www.fc-donebach.de
Außerdem übertragen wir natürlich am Sonntag, den 10.07.2016 das EM-Finale im Festzelt.
Also auf geht’s – schaut einfach vorbei beim diesjährigen Sportfest in Donebach und feiert 
mit! Das FCD-Team freut sich auf Euer Kommen! Let’s go party!

. ------------------------------
FC Donebach Generalversammlung 2016

(lm) Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder durch den Verein und den Badischen Fußballverband standen neben den Rechenschaftsberichten im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des FC Donebach im Sportheim. Dem Anlass entsprechend konnte hierzu 1. Vorsitzender Norbert Schnetz neben dem Vorstand und Mitgliedern auch den Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann, Bürgermeister-Stellvertreter Walter Thier, Ortsvorsteher Herbert Scharmann und den Ehrenvorsitzenden Manfred Gehrig begrüßen. Ein Dank des langjährigen Vorsitzenden galt eingangs allen, die den 351 Mitglieder umfassenden Verein bei den verschiedensten Anlässen unterstützt hatten und besonders der Gemeinde für ihre Vereinsförderung. Gleichzeitig rief er die Bedeutung des Ehrenamts in Erinnerung und appellierte an alle, sich noch aktiver in die allgemeine Vereinsmitarbeit einzubringen, denn dies sei die Grundlage für ein gedeihliches und zukunftsweisendes Miteinander. Über die Inhalte des Vereinsjahres und die Vorstandssitzungen berichtete im Anschluss Schriftführerin Stefanie Schölch. Sie erinnerte an das 30jährige Bestehen der AH-Abteilung mit Festabend, den Sieg im Krombacher Pokal und an die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga, den man durch eine Niederlage gegen Neunkirchen leider verpasste. Resümiert wurden auch der Krombacher Abend im Sportheim, die Rundenabschlussfeier, das Sportfest, Oktoberfest, „Tatort Kerwe“, Kässle-Leehrung, Apres-Ski-Party, Weihnachtsfeier und das Schlachtfest im Januar. Für den krankheitsbedingt verhinderten Jugendleiter Wilfried Trunk erinnerte Norbert Schnetz daran, dass alle Jugendlichen in Spielgemeinschaften mit anderen Mudauer Vereinen spielen und trainieren. Donebach sei für die C-Jugend verantwortlich. Über die sportlichen Inhalte der 1. und 2. Seniorenmannschaft berichtete Dieter Dietrich, so auch über die verpasste Aufstiegschance, den Gewinn des Kreispokals, die Qualifikation für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal und über den sportlichen Verlauf in der Kreisliga. In der B-Klasse Staffel 2 war und ist die 2. Mannschaft beheimatet, wobei man sich im Tabellenmittelfeld bewege. Ein Dank galt den Spielern, Trainern, Betreuern, Helfern und den Schiedsrichtern für ihr Engagement. Das 30jährige Bestehen der AH-Abteilung stand 2015 im Mittelpunkt der AH-Aktivitäten mit Jubiläumsfeier, Freundschaftsspiele wurden ausgetragen und gesellige Unternehmungen abgehalten, berichtete Erich Hört. Die Abteilung sei 1985 von Manfred Gehrig ins Leben gerufen worden und heute leiste Achim Gehrig viel Arbeit für die „Alten Herren“. Trotz hoher Investitionen in die energetische Sportheimsanierung konnte Kassier Benno Hofmann über eine zufrieden stellende Finanzlage im Verein berichten und da die Kassenprüfer Siegfried Heilmann und Norbert Streun keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Durch den Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann konnten anschließend Jochen Walz die Spielerehrennadel in Bronze für 10 Jahre und Johannes Schnetz die Spielerehrennadel in Silber für 15 Jahre Spielertätigkeit in Empfang nehmen. Die seltene Würdigung mit der Verbandsehrennadel in Gold für über 30 Jahre im Amt des Platzkassiers erhielt Edmund Götz. Dem 1. Vorsitzenden Norbert Schnetz oblag es im Anschluss einige besonders verdiente Mitglieder mit Urkunden und Vereinsehrennadeln auszuzeichnen. (Bronze-passiv-10 Jahre) Ulrich Drolshagen, Antonia Folger, Norbert Hefner, Heiko Hemberger, Bernhard Henk und Rene Volk. (Bronze-aktiv-5 Jahre) Jakob Glanz. (Silber-20 Jahre passiv) Kurt Rippberger. (Gold-passiv-30 Jahre) Boza Bethäuser, Sieglinde Bruckert, Pia Dietrich und Jens Gehrig. (Gold mit Gravur-50 Jahre) Dieter Blumenschein, Manfred Damm, Wilfried Damm, Norbert Götz, Theo Götz, Siegfried Heilmann, Meinrad Herkert, Erich Hört, Roland Lenz, Hilmar Rippberger und Karl Rippberger. Unter Punkt „Allgemeines“ wurde die Ehrenamtspauschale einstimmig gewährt. In den Grußworten wurden besonders die finanziellen Leistungen des Vereins im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen gewürdigt, die sportlichen Leistungen hervorgehoben und die enge Einbindung des FCD in die dörfliche Gemeinschaft gelobt. Norbert Hefner dankte seinem Heimatverein auch als Geehrter mit einer Spende, ehe mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Grün und Weiß“ zum gemütlichen Teil übergeleitet wurde.

. ------------------------------
FC Donebach verpflichtet Trainer Dietmar Manz

Der Buchener Fußball-Kreisligist FC Donebach hat Dietmar Manz als Nachfolger für das bisherige Trainergespann Johannes Schnetz/Andreas Unseld für die kommende Saison verpflichtet. Der 64-jährige Heidersbacher hat jede Menge Fußball-Expertise im Gepäck und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Mannschaft der Grün-Weißen. Zuletzt war Manz im Jugendbereich der SG Heidersbach tätig und trug die Verantwortung für die C-Jugend. Zuvor hatte er unter anderem schon den Trainerposten beim FC Hettingen und TSV Buchen inne. Er schnupperte aber auch schon Oberligaluft als Coach der Damen der Klinge Seckach. Alles in allem erhofft sich der FCD, von seinem breiten Erfahrungsschatz zu profitieren und man freut sich auch von Vereinsseite auf die zukünftige Zusammenarbeit.
. ------------------------------
Trainingslager vom 18.02.2016 - 21.02.2016 in St. Wendel

. ------------------------------
 FC Donebach & Dumbocher Turmspatze
 

(sis) Die bisherige „Männerwirtschaft“ der Donebacher Faschnacht hat eine charmante weibliche Verstärkung erlebt: Mit Marina Schölch und Nathalie Frank sind erstmals seit vielen Jahren zwei Siebenerrätinnen nachgerückt. Und was für welche! Prinzessinnen gibt es heuer sogar zwei: Eine verhinderte und eine echte. Um es vorweg zu nehmen: Den beiden Prunksitzungen im Donebacher Spatzennest hat diese geballte Frauenpower gut getan! Aber der Reihe nach: Dem Einzug des Siebenerrats folgte eine recht hektische Donebacherin, der das Prinzessinnendasein 2009 so gut gefallen hat, dass sie die Sache nur zu gern wiederholt hätte mit ihrem Prinz Martin, der freilich ohnehin jedes Jahr als Siebenerrat auf der Bühne sitzt.  Die Möchtegernprinzessin Regina, mittlerweile tatsächlich Mutter von drei Kleinkindern,  gab humorvoll  Einblick in ihr stressiges Familienleben, das auch die Erklärung für ihr „net grichtetes“ Auftreten war und zog zerknirscht ab, um dem „echten“ Prinzenpaar Platz zu machen:
 

Kerstin I. und Tobias I. (Kerstin und Tobias Riedling). Das „Bethäuser´s Mädle“ und ihr aus Seckach stammender Prinz plauderten in wirklich bestechender  Reimform aus dem Nähkästchen und erzählten, dass das „im Handtäschle“ der beiden Neu-Siebenerrätinnen mitgebrachte Bier im ein nicht unwichtiger Faktor für den Erfolg der Anwerbung zu sehr später Stunde gewesen sei. Benno Hofmann als „Schlüsselgewaltiger“ war wie die gesamte Spatzenschar sehr angetan vom smarten Prinzenpaar: „Den Schlüssel, den sollt ihr gleich hebbe. Wüsst net, wem ich den lieber det gebbe!“  Weiter...(Bitte hier klicken)







 


 

  

 

 News!!
Veranstaltungs-Kalender
------------------------

Rückblick

2014/15   2013
2012   2011   2010  2009   2008   2007